Der Maklerauftrag -

die kleinen aber feinen Unterschiede




Maklerauftrag

 

Der Maklerauftrag ist das Herzstück unserer Geschäftsbeziehung, denn in ihm wird geregelt, welche Rechte und Pflichten bei der Zusammenarbeit entstehen und welche Kosten fällig werden. Maklerauftrag ist allerdings nicht gleich Maklerauftrag. Man unterscheidet zwischen dem allgemeinem Maklerauftrag und dem Makleralleinauftrag.

 

 

Makleralleinauftrag

 

Bei einem Makleralleinauftrag binden sich die beiden Parteien – Auftraggeber und Makler – für einen bestimmten Zeitraum fest aneinander. Die Bindungsdauer liegt in der Regel zwischen 6 bis 18 Monaten. Sollte das Objekt in diesem Zeitraum nicht vermittelt werden, sind Sie wieder völlig ungebunden.

Mit dem Makleralleinauftrag verpflichte ich mich für den vereinbarten Zeitraum eine intensive Objektvermittlung zu führen. Ich werde die Werbemaßnahmen auf eigene Kosten durchführen und mein gesamtes Können und Wissen in die Vermittlung Ihres Objektes legen, damit Ihr Vermittlungserfolg sichergestellt wird.

Im Gegenzug sichern Sie Wohn(T)räume Daniela Bergmann zu, dass kein Dritter an der Objektvermittlung beteiligt wird.

Das heißt nicht, dass Sie Ihr Objekt nicht Freunden oder Nachbarn anbieten dürfen. Lediglich die Verkaufsverhandlungen übernehme ich für Sie, da meine Courtage im Falle eines Verkaufs immer fällig wird. Außerdem gehören Preisverhandlungen zu meinem täglichen Business und solche Verhandlungen sind besonders mit Freunden oder Nachbarn meistens nicht einfach, denn bei Geld hört die Freundschaft ja bekanntlich auf. Oder wollen Sie zwar Ihre Immobilie verkauft haben dafür aber im schlimmsten Fall eine Freundschaft opfern?

 

Gerne berücksichtigen wir, bei der Gestaltung Ihres Makleralleinauftrages, Ihre individuellen Umstände, wie bereits vorhandene Interessenten oder bereits geführte Gespräche.

 

ALLGEMEINER MAKLERAUFTRAG

 

Beim allgemeinen Maklerauftrag muss der Makler keine besonderen Aktivitäten unternehmen und könnte sich bei der Vermittlung eines Objekts sogar auf den Zufall verlassen. Für gewöhnlich geht ein Immobilienmakler mit einem allgemeinem Maklerauftrag eher verhalten an die Objektvermittlung heran, da die Gefahr auf den eigenen Kosten sitzen zu bleiben sehr groß ist.

Oft passiert es auch, dass bei einem allgemeinen Maklerauftrag mehrere Makler mit der Vermittlung einer Immobilie beauftragt werden und das Objekt "zu Tode" angeboten wird. Da taucht dann das gleiche Objekt mehrmals in den Inseraten auf, häufig auch noch zu verschiedenen Preisen und das gesamte Objektmarketing ist nicht aufeinander abgestimmt. Dies ist allerdings kontraproduktiv, weil es meistens dazu führt, dass der Verkaufspreis gedrückt wird, da der Eindruck eines Notverkaufs entsteht.

Des weiteren kann Ihnen als Verkäufer oder auch als Käufer nach dem Kaufvertragsabschluss noch Ärger ins Haus stehen, da der eine oder andere Makler versucht Ihnen seine Dienstleistung ebenfalls in Rechnung zu stellen.

 

Deshalb sollten Sie nach Möglichkeit immer den Makleralleinauftrag wählen, denn nur so haben Sie die Garantie, dass alles Mögliche für Ihren Vermittlungserfolg getan wird.

Download
Checkliste "Mein Leistungsversprechen"
Mein Leistungsversprechen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 387.4 KB